erstellt am 06.02.2013 16:25 Uhr

Die richtigen Ballettschuhe für Kinder finden | tanzmuster Ballett-Blog

Was das perfekte Ballettschläppchen ausmacht

Warum gibt es eigentlich spezielle Ballettschuhe für Kinder – und wieso sollte man in Extra-Ballettschläppchen für die kleinen Tänzerinnen investieren? Schließlich sind die gerade erst gekauften Gymnastikschühchen doch auch noch tadellos, oder etwa doch nicht…?

Fragen, die sich viele Eltern nach der ersten Ballettstunde ihrer kleinen Prinzessin stellen. Weshalb die richtigen Ballettschuhe so wichtig sind, was bei der Auswahl des passenden Modells alles zu beachten ist – und warum Gymnastikschuhe auf keinen Fall an kleine Ballerinafüße gehören, haben wir in diesem Beitrag zusammengefasst.

Auch wenn sie auf den ersten Blick ähnlich aussehen mögen: Gymnastik- und Ballettschuhe haben in etwa so viel gemein, wie Wanderstiefel mit Spitzenschuhen. Und auch diese sollten die kleinen Tänzerinnen nicht mit ihren Ballettschläppchen verwechseln. Denn den weichen Ballettschühchen fehlen die harte Spitze und die entsprechende Polsterung an den Zehen, die den Spitzentanz erst möglich machen.

Woraus werden Ballettschuhe für Kinder gemacht – und welches Material ist das Beste?

Ballettschuhe müssen strapazierfähig und dehnbar, aber auch fest genug sein, um ausreichend Halt beim Tanzen zu bieten. Außerdem sind in den meisten Tanzschulen bestimmte Pflichtfarben wie Champagner-, Creme- und Karamelltöne oder Hautfarben vorgeschrieben. Als besonders geeignet haben sich mit der Zeit Leinen und Leder erwiesen.

Die beiden Materialien haben unterschiedliche Eigenschaften:

  • Ballettschuhe aus Leder dehnen sich und wachsen noch etwas mit. Zudem sind sie sehr strapazierfähig und ein wenig langlebiger - dafür aber auch etwas teurer.
  • Ballettschuhe aus Leinen schmiegen sich etwas weniger gut an den Fuß an und werden schneller schmutzig. Da sie jedoch günstiger sind als Lederschühchen, sind sie gerade für schnellwachsende Kinderfüße bestens geeignet.

Ganze oder geteilte Sohle – worin liegt der Unterschied?

Ballettschuhe und Schläppchen gibt es sowohl mit ganzer als auch mit geteilter Sohle. Doch ob nun zweigeteilt oder ganz, die Sohlen guter Ballettschuhe sollten immer ein wenig unterfüttert sein und aus Wildleder bestehen. Ballettschläppchen mit geteilten Sohlen leisten weniger Widerstand beim Strecken des Fußes. So lässt sich rein optisch schneller ein besseres Resultat erzielen. Allerdings bieten sie insgesamt auch weniger Halt.

Da es gerade im Kinderballett neben dem Spaß an der Musik und den hübschen Tutus vor allem um die gesunde körperliche Entwicklung und Kräftigung der kleinen Tänzerinnen geht, sind geteilte Sohlen gerade für Anfänger nur bedingt zu empfehlen. Ballettschuhe mit ganzen Sohlen erschweren dagegen die Streckung. Damit unterstützen sie die langsame, kontinuierliche und behutsame Kräftigung des Fußes. Denn durch den höheren Aufwand beim Strecken werden Fuß, Gelenke und Muskulatur nachhaltig trainiert und gefestigt. Spätestens wenn die kleine Ballerina nach einigen Jahren der Grundausbildung auch mit dem Spitzentanz beginnen möchte, zahlt sich das aus. Außerdem bieten Ballettschuhe mit ganzer Sohle dem Fuß deutlich mehr Halt. All das macht sie in der Regel zur besseren Wahl für Anfänger.

Zu groß, zu klein – oder genau richtig? Bei Ballettschuhen ist die perfekte Größe entscheidend!

Neue Ballettschuhe sollten unbedingt richtig passen und höchstens vorne bei den Zehen einen maximal fingerbreiten Spielraum lassen. Denn sind die Schuhe zu breit oder zu lang (passiert vor allem, wenn diese wie „normale“ Schuhe oder Kleidung auf Vorrat gekauft werden, da das Kind ja so schnell wächst), geben sie keinen Halt, das Kind rutscht darin nach vorne oder hinten – oder wackelt seitlich hin und her. Schlimmstenfalls verliert es sogar beim Tanzen den Schuh, fällt hin und verletzt sich.

Sind (oder werden) Ballettschläppchen dagegen zu klein, krallen sich die Zehen im Stand zusammen oder zeichnen sich seitlich ab. Das ist äußerst ungesund und kann auf Dauer schlimmstenfalls sogar zu Verformungen wie Hammerzehen, zu Fehlstellungen wie Senk-, Platt- und Spreizfüßen oder zu anderen Beeinträchtigungen (z.B. Hühneraugen, Hornhaut etc.) führen. Also bitte: Immer wieder die Größe kontrollieren und lieber einmal mehr neue Ballettschuhe kaufen – der Gesundheit Ihres Kindes zuliebe!

Noch ein wichtiger Tipp: Vergesen Sie nicht, ab dem ersten Tragen den linken und den rechten Schuh deutlich zu kennzeichnen. Am besten durch ein kleines "L" und ein kleines "R", das Sie mit einem wasserfesten Stift auf die Innenseite der Schuhe schreiben. Denn schließlich passen sich gute Ballettschläppchen dem Fuß an und sollten daher immer auf der gleichen Seite getragen werden.

Ballettschläppchen + Gummibänder = perfekter Halt für kleine Füße

Für den optimalen Halt der Kinder in den genau passenden Ballettschuhen sorgen die elastischen Bänder, die gerade oder kreuzförmig über den oberen Teil des Fußrückens verlaufen. Sollte der Schuh trotz richtiger Größe, Länge, Sohle und Material noch nicht perfekt sitzen, kann hier noch einmal nachjustiert werden. Dazu einfach die Gummibänder an der Naht abtrennen, kürzen und wieder annähen.

Wichtig ist dabei allerdings der korrekte Abstand zur Ferse. Dafür reicht es, diese nach innen zu klappen und die Bänder genau dort anzunähen, wo die eingeklappte Ferse endet. Et voilà: Die nächste Ballettstunde in den perfekten Ballettschuhen kann kommen!

Ach ja: Sollte sich das dünne Bändchen zum Zubinden einmal nach innen ziehen, leistet eine befestigte Stopfnadel in der Regel wertvolle Dienste.

Ballettschuhe online kaufen – So treffen Sie zuhause die richtige Wahl

Anstatt extra in den vielleicht viele Kilometer entfernt gelegenen Ballettshop zu fahren, um neue Schühchen zu kaufen, können Sie die perfekt sitzenden Ballettschläppchen für Ihre Tochter, Ihren Sohn oder die Enkelin schnell und sicher auch einfach online bei uns bestellen. Grundsätzlich sollten Sie dabei folgende Faustregeln beachten.

  1. Ballettanfänger: Für den Anfang reichen die günstigeren Ballettschuhe aus Leinen voll und ganz aus. Achten Sie aber darauf, dass die Schuhe über eine ganze Sohle verfügen und gepolstert sind. Mehr als einen Finger breit zu lang sollten sie ebenfalls nicht sein. Elastische Kreuzriemchen aus Gummiband geben den nötigen Halt.
  2. Fortgeschrittene: Für fortgeschrittene Elèven können es auch schon mal Lederschläppchen mit geteilter Sohle sein. Wichtig: Sie sollten ebenfalls gepolstert und mit den obligatorischen Gummi-Riemchen versehen sein und möglichst genau passen. Schließlich dehnt sich Leder im Laufe der Zeit etwas.

Genau nach Maß bestellen – Mit der Größentabelle für Kinder-Ballettschuhe

Übrigens: Bei Ballettschuhen und Ballettschläppchen von tanzmuster entfällt das mühsame Umrechnen von englischen Kinderfußmaßen in normale, deutsche Kinderschuhgrößen. Denn als einziger deutscher Spezialhersteller für Kinder-Ballettbekleidung produzieren wir alle tanzmuster Ballettschuhe von Haus aus in deutschen Größen.

Da gerade kleinere Größen aber bekanntlich meist etwas größer, größere Schuhgrößen dagegen häufig ein klein wenig kleiner ausfallen, können Sie mit der speziellen tanzmuster Ballettschuh-Größentabelle für Kinder ganz auf Nummer sicher gehen:

Messen Sie dazu einfach den Kinderfuß (stehend und am besten abends) nach und bestellen Sie den optimal angepassten, perfekt sitzenden und damit gesunden Ballettschuh für ihre kleine Prima Ballerina direkt online bei uns im Shop. Einfacher geht’s nicht, oder?

Fuss-Schablone als PDF hier herunterladen

zurück zur Übersicht
alle Preise sind inklusive 19% gesetzlicher MwSt. © 2010-2015 tanzmuster / Alle Rechte vorbehalten / powered by createyourtemplate

100 Tage Rückgaberecht, Versandkostenfreie Lieferung ab 40 € in 1-2 Tagen

Warenkorb

ist leer :( ansehen