Ragtime-Ballett

In einem von klassischer Musik dominiertem Genre wie dem Ballett ist es fast schon revolutionär sich einer anderen Stilrichtung zu bedienen. Doch immer wieder schafften es moderne und neue Stilrichtungen das Ballett musikalisch zu beeinflussen. So auch Ende des 19. Jahrhunderts als das Ragtime Einzug in die Tanzwelt hielt.

Diese neue Klavier basierte Stilrichtung entstand in den USA und ist charakteristisch für stark synkopierte (verkürzte) Melodien. Afro-Amerikaner Scott Joplin ist als der „König des Ragtime“ bekannt. Er komponierte insgesamt 44 Ragtime Stücke, zwei Opern und ein Ballett.

Ende des 20. Jahrhunderts erlebte das Ragtime durch den britischen Tänzer und Choreograf Kenneth Mac Millan dann einen neuen Höhepunkt: Dank seines Werks „Elite Syncopations“ wurde im Jahr 1974 Ragtime-Musik wieder im Tanzsaal und auf den Bühnen beliebt. Die schnellen und lebhaften Rhythmen des Ragtime wurden oft mit energetischen Bewegungen wie Tendus, Glissés, Frappés oder bei Sprungvarianten verwendet.

alle Preise sind inklusive 19% gesetzlicher MwSt. © 2010-2014 tanzmuster / Alle Rechte vorbehalten / powered by createyourtemplate

100 Tage Rückgaberecht, Versandkostenfreie Lieferung ab 40 € in 1-2 Tagen

Warenkorb

ist leer :( ansehen